Streifen AltZurück zur Startseite
Presse•  15. August 2013 Stolberger Nachrichten

Stolberger Bürgerstiftung begrüßt ihren 100. Stifter

Ein Jahr nach der Gründung weiter auf Erfolgskurs. Einladung zum ersten Bürgerfest auf der Burg.

Stolberg. Die Bürgerstiftung Stolberg kann auf ihr einjähriges Bestehen zurückblicken. 82 Gründungsstifter hatten mit einem Gesamtstiftungskapital von     57.000 Euro die Stiftung vor einem Jahr errichtet. Sie erlangte mit der Urkunde der Bezirksregierung Köln vom 8. August 2012 ihre Rechtsfähigkeit und ist als gemeinnützig vom Finanzamt Aachen-Kreis anerkannt.

Nun, ein Jahr später, war es am 7. August diesen Jahres soweit: Der 100. Stifter hatte sein Stiftungskapital eingezahlt und gehört ab diesem Zeitpunkt zur großen Stifterfamilie der Bürgerstiftung Stolberg.

Als Stifterin oder Stifter gehört man auf Lebenszeit dem Stifterforum an. Das Stifterforum wählt aus seiner Mitte alle drei Jahre den Stiftungsrat, der für die gleiche Zeitperiode den Vorstand beruft.

Neben der Entgegennahme des Jahresabschlusses, des Geschäfts- und Tätigkeitsberichtes und des Geschäfts- und Wirtschaftsplanes für das kommende Jahr hat das Stiftungsforum auch die Aufgabe, Vorschläge für das bürgerschaftliche Engagement zu bündeln und Vorschläge für Förderprojekte zu unterbreiten.

Die Bürgerstiftung Stolberg ermöglicht neben dem Engagement als Stifterin oder Stifter die Mitarbeit in Vorstand und Stiftungsrat und in den Arbeitsgruppen des Vorstandes.

Alle Stolberger Bürger sind herzlich dazu eingeladen, sich als Zeitspender in den Projekten zu engagieren, wie derzeit 17 Personen in der Arbeitsgruppe „Stolberg meine Heimat“ zur Erstellung der gleichnamigen Unterrichtsbroschüre für Kinder ab neun Jahre an den Stolberger Grundschulen.

Die 99. Stifterin, der 100. Stifter und der 101. Stifter werden beim ersten Bürgerfest der Bürgerstiftung am Sonntag, 22. September, das von 12 bis 18 Uhr auf dem Oberen Burghof der Stolberger Burg stattfindet, geehrt.

 

316289