Streifen AltZurück zur Startseite
Projekte•  erfolgreiche Projekte 2015:

Benefitzkonzert, Bildung und Integration, Geschwindigkeitsmesstafel vor Kitas, Nudelbuffet

 

 

1. Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters NRW

Für das Benefizkonzert hat die Bürgerstiftung ein hochkarätiges Orchester gewinnen können. Auftreten wird das Landespolizeiorchester NRW. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung, die in der Sporthalle Glashütter Weiher stattfinden wird, hat Polizeipräsident Dirk Weinspach übernommen. „Das Landespolizeiorchester wird in sinfonischer Besetzung auftreten. Geboten wird eine breite Palette anspruchsvoller und populärer Klassik“, der einen Musikgenuss auf hohem Niveau verspricht.

Der Erlös (6000 €) wurde ohne Abzug von Kosten dem Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) zur Verfügung gestellt. Dieser hat im Mai 2013 eine Anlaufstelle für jugendliche Flüchtlinge aus den derzeitigen Krisengebieten – zum Beispiel aus Eritrea, Syrien, Irak oder Afghanistan – eingerichtet. Das ist eine Arbeit, die allein durch staatliche Mittel nicht finanziert werden kann. Der SKF wünscht sich für „seine“ jungen Flüchtlinge, die derzeit in zwei Wohngruppen an der Birkengang- und der Prämienstraße untergebracht sind, unter anderem eine verstärkte sportliche und psychologische Förderung sowie weitere Hilfen bei der Bewältigung der Alltagsprobleme.

2. Auch in 2015 wird die Bürgerstiftung das Projekt „Förderung von Migrantenkindern“ weiter begleiten und unterstützen.


Bildung und Integration in Stolberg gezielt fördern

Förderung von Migrantenkindern im Bildungsbereich

Im 1. Halbjahr 2014 haben die Mitbürger/innen Layeal Bechir, Mazeena Ismail, Nursen Yilmaz und Hartmut Kleis den Aktionskreis ins Leben gerufen. Sie ließen sich von dem Motiv leiten: Sprache ist das verbindende Element für Integration und Völkerverständigung.

Der Aktionskreis besteht aus Personen aus verschiedenen Herkunftsländern. Die Hauptaufgabe in 2014 war, ein funktionierendes Netzwerk mit Betreuern für den Schwerpunkt „ Nachhilfe für Kinder und Jugendliche“ aufzubauen. Ob für Leseförderung, Mathe- oder Englischunterricht – für alle Schulfächer wurden engagierte Personen gesucht, die ihren Landsleuten oder Neubürgern ehrenamtlich Bildungsförderung zukommen lassen wollen. Der Aktionskreis versucht, sprachliche Barrieren von vorne herein auszuschließen. Durch ein  sehr erfolgreiches Pressegespräch im Dezember 2014 mit der Ehrenamtsbeauftragten der Stadt Stolberg, Frau Hildegard Niessen, haben sich erfreulicherweise aktuell bis zu 30 Lehrkräfte zur Mitarbeit bereiterklärt. Bedingt durch die aktuelle Flüchtlings- und Zuwanderungssituation werden jedoch auch künftig engagierte Lehrkräfte gesucht.

Im Juli 2014 hat die Bürgerstiftung Stolberg (Rhld.) und der Aktionskreis eine Kooperation derart beschlossen, dass die Projektgruppe unter dem Dach der Bürgerstiftung steht und auch Logo und Gütesiegel werblich verwenden kann.

Wir wünschen dem Aktionskreis Förderung von Migrantenkindern im Bildungsbereich auch für 2015 viel Erfolg.

Bildung und Integration in Stolberg gezielt fördern

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Sprache ist das verbindende Element für Integration und Völkerverständigung. Daher haben wir den Aktionskreis „Förderung von Migrantenkindern im Bildungsbereich“ ins Leben gerufen.

Der Aktionskreis besteht aus Personen aus verschiedenen Herkunftsländern. Zurzeit sind wir intensiv damit beschäftigt, ein Netzwerk mit Betreuern für den Schwerpunkt „Nachhilfe für Kinder und Jugendliche“ aufzubauen. Ob für Leseförderung, Mathe- oder Englischunterricht - für alle Schulfächer suchen wir engagierte Personen, die ihren Landsleuten oder Neubürgern ehrenamtlich Bildungsförderung zukommen lassen wollen. Wir versuchen, sprachliche Barrieren von vorne herein auszuschließen.

Unser soziales Engagement erfolgt in enger Kooperation mit der Bürgerstiftung Stolberg.

Wenn Sie selbst Interesse haben oder Personen kennen, die sich mit Lust und Liebe dieser Aufgabe widmen wollen, nehmen Sie mit uns Kontakt auf und füllen bitte den kurzen Fragebogen auf der 2. Seite dieses Informationsschreibens aus.

Wir freuen uns, dass Sie sich für das Anliegen des Aktionskreises „Förderung von Migrantenkindern im Bildungsbereich“ und der Bürgerstiftung Stolberg engagieren wollen!

Um erfolgreich planen und handeln zu können, bitten wir Sie ganz herzlich, den u. a.

Fragebogen auszufüllen und im Gesundheitszentrum Kleis , Rathausstr. 86, abzugeben oder per E-Mail an info@gesundheitszentrum-kleis.de zu senden

Wir werden Sie anschließend zu einem Planungstreffen in das Gesundheitszentrum Kleis einladen.

Mit freundlichen Grüßen

Layeal Bechir - Mazeena Ismail – Yilmaz Nursen - Hartmut Kleis

 

Kurz-Fragebogen

Mit welcher Altersgruppe möchten Sie bevorzugt arbeiten?

___ 8 - 10-jährige Kinder ___ 11 Jahre und älter

ln welchen Fächern möchten Sie Nachhilfe erteilen?

__ Mathematik __ Deutsch __ Englisch

Wie oft möchten Sie Nachhilfe erteilen?

__ 1 x wöchentlich __ 2 x wöchentlich __ täglich

Können Sie sich vorstellen, in einer Grundschule im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung tätig zu werden?

__ Ja __ Nein

Können Sie sich vorstellen, in einer Grundschule im Rahmen des Unterrichtsvormittages tätig zu werden?

__ Ja __ Nein

 

Bitte hier Ihre Adressdaten eintragen und Formular abgeben oder per E-Mail senden:

Vor- und Zuname: _______________________

Straße: ________________________________

PLZ/Ort: ________________________

Tel.:   ___________________________

Kontaktadressen:

Layeal Bechir; E-Mail: lili_bechir@gmx.de

Mazeena Ismail; E-Mail: mazeena@gmx.net

Yilmaz Nursen; E-Mail: nursen-yilmaz@outlook.de

Hartmut Kleis

Rathausstrasse 86

52223 Stolberg

Tel.: 02402-23821

E-Mail: info@gesundheitszentrum-kleis.de

3. Geschwindigkeitsmesstafel vor Stolberger Kitas

Die Geschwindigkeitsmesstafel wurde am 6. Mai 2015 um 10:00 Uhr erstmalig vor dem Montessori-Kinderhaus, Konrad-Adenauer-Straße aufgestellt und in Betrieb genommen.

Fotos: Rudolf Wynands

Die Freude war den Vertretern der Elterninitiative, dem Bürgermeister und einem Vertreter des Ordnungsamtes sowie den Erzieherinnen der KITA buchstäblich ins Gesicht geschrieben.

Fotos: Rudolf Wynands
Foto. Juliane Kohnert / Super Sonntag

Ein besonderer Dank ging auch noch einmal an die Bürgerstiftung Stolberg. Ohne deren Unterstützung wäre das Projekt wahrscheinlich gescheitert. So etwa formulierte es Frau Mertens von der Elterninitiative.

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Während der Veranstaltung wurde keine Geschwindigkeitsübertretung wahrgenommen.

Ob die Autos an dem Morgen nur langsamer fuhren, weil eine so große Gruppe Menschen am Straßenrand stand, oder weil sie durch die neue mobile Geschwindigkeitsanzeigetafel an ihre Geschwindigkeit erinnert wurden, bleibt allerdings noch abzuwarten.

Die Stadt Stolberg hat die Versicherungsprämie übernommen und wird sich um die Umplatzierung der "Tafel" vor Stolberger Kitas regelmässig kümmern.

Bitte beachten Sie auch die Presseberichterstattung im Super Sonntag am 10. Mai 2015 von Juliane Kohnert.

 

4. Nudelbuffet: Die Bürgerstiftung Stolberg hat nun die Trägerschaft der Benefizveranstaltung übernommen.

 

Die Gründe hierfür sind rein sachlicher Natur. Der DRK Kreisverband Städteregion Aachen hat aufgrund der neuen Satzung und der damit verbundenen neuen Struktur nicht mehr als Träger für diese Veranstaltung zur Verfügung gestanden. Die Übernahme der Trägerschaft durch die Bürgerstiftung Stolberg wurde mit allen Beteiligten kommuniziert. Alle bisher beteiligten Einrichtungen und Verbände wirken wie immer mit. Die Bürgerstiftung Stolberg hat ihren Wirkungskreis in Stolberg und somit ist diese Veranstaltung im Rahmen der Stiftungszwecke u.a. Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in Stolberg bei der Bürgerstiftung gut aufgehoben.

Fotos: AN O. Hansen

Die Besucherzahlen und das Ergebnis haben alte Rekorde gebrochen.

Dank steigender Gästezahl und großzügigen Sponsoren und Spendern ist das Ergebnis nun auch rekordverdächtig! Nach Eingang und Begleichung alle Rechnungen ist das Ergebnis nun veröffentlicht.

Abrechnung der Benefizveranstaltung „12. Nudelbuffet“ zu Gunsten der Stolberger Sozial- und Wohlfahrtsverbände und Sozialeinrichtungen am 9. August 2015

Ausgaben

 

 

 

Firma

 

Betrag

Einkauf

 

Gerards Fruchthandel

 

247,13 €

Obst und Gemüse

 

REWE Reinartz oHG

 

989,85 €

Lebensmittel

 

Möres Papierwaren-Großhandel

 

84,13 €

Papierwaren

 

Hans-Josef Siebertz

 

53,37 €

div. Barauslagen

 

R+V Allg. Versicherung AG

 

171,96 €

Haftpflichtversicherung

 

Metzgerei Willi Croé

 

395,90 €

Fleischwaren

 

Getränkeservice Korr

 

618,65 €

Getränke

 

REWE Reinartz oHG

 

20,08 €

Lebensmittel

 

Noise Jörg Giesen

 

345,10 €

Beschallung

 

DRK OG Breinig

 

109,54 €

Gas + Brennpaste

 

Ausgaben gesamt

 

3.035,71 €

 

 

 

 

 

 

 

Einnahmen

 

 

 

 

Spenden + Sponsoring

 

4.210,00 €

 

 

Tageskasse

 

6.659,40 €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10.869,40 €

 

 

 

 

 

 

 

Reinerlös

 

7.833,69 €

 

 

 

 

 

 

 

Verteilung des Reinerlöses

 

 

 

 

DRK OG Breinig

800,00 €

 

 

 

DRK OG Stolberg-Mitte

800,00 €

 

 

 

AWO Stolberg

800,00 €

 

 

 

SKM Stolberg

800,00 €

 

 

 

SKF Stolberg

800,00 €

 

 

 

Haus Christophorus

800,00 €

 

 

 

Stolberger Tafel

800,00 €

 

 

 

Regenbogenschule

800,00 €

 

 

 

Jugendberufshilfe

800,00 €

 

 

 

 

7.200,00 €

 

 

 

Junge Union

500,00 €

 

Gesamtbetrag

7.700,00 €

 

 

 

 

Restsumme

133,69 € 

 

 (Rücklage 13. Nudelbuffet am 21. August 2016)

 

Die Verteilung des Reinerlöses wurde auf der Vorstandssitzung der Bürgerstiftung Stolberg

am 12. August 2015 beschlossen und findet am 15. September statt.

Neben unseren lieben Gästen gilt der besondere Dank den zahlreichen Spendern und Sponsoren. Diese sind:

Fa. Matthias Kaulard, Hörgeräteakustik und Augenoptik

City-Hotel Stolberg, Frau Monika Lück

Fa. Mäurer & Wirtz GmbH &Co. KG, Herr Dr. Hermann Wirtz

Fa. EWV Energie- und Wasserversorgung GmbH

Fa. Umzüge Max Limited

Fa. Gesundheitszentrum Kleis, Herr Hartmut Kleis

Fa. Leufgens GmbH, Druckerei

Fa. Rütgers GmbH & Co. KG, Spedition und Lieferant Bühne

Fa. Schwermetall Halbzeugwerk GmbH & Co. KG

Fa. West Pharmaceutical Services GmbH& Co. KG aus Eschweiler

Kupferhof Apotheke, Michael Reinartz

Sparkasse Aachen

VR Bank eG

Fa. Baustructura, Herr Martin Hennig

Fa. Hassler Bauelemente, Herr Dieter Hassler

GTÜ-Prüfstelle Stolberg, Herr Ulrich Sybertz

Fa. Uwe Müller Stukateurmeister Stuck-Putz, Herr Uwe Müller

Fleischerei Willi Croé

Herr Dr. Hermann von der Maßen

Frau Rosemarie Deutz

Frau Gisela Johann

Herr Dr. Andreas Wirtz

Herr Manfred Kerschgens

Herr Josef Kohler

Frau Annelene Flink

Herr Herbert Haas

Ehel. Luis und Monika Alvarez

Ehel. Gerd und Elisabeth Philippi

Herr Dr. Klaus Kalkreuth

Ketschenburg Bier, Herr Dr. Rüdiger Fröschen

346334